Logo Ost- und Westsiedlung OST- UND WESTSIEDLUNG Stadt Salzgitter
Foto Jugendliche
Leben in der Siedlung
Foto Hochhaus
Der Torbogen
(Stadt-)Viertel-Lauf
12. (Stadt-)Viertel-Lauf am 16. September 2017
Weitere Infos ...
 
 

8. Stadtteilfest






Das Fest begann traditionell mit einer ökumenischen Kurzandacht, die von der Ev. Kirchengemeinde Noah, der Kath. Kirchengemeinde Christ König und der Ev. Freikirchlichen Gemeinde gestaltet und musikalisch vom Chor der Ev. Freikirchlichen Gemeinde untermalt wurde.

Bürgermeister Marcel Bürger eröffnete das Fest. Herr Ortsbürgermeister Bauer würdigte die gelebte Integration vor Ort. Die Sprecher des NOW, Frau Behrens-Schröter und Herr Janizki, dankten allen Akteuren, die mit ihren Ständen und Beiträgen zum Bühnenprogramm das bunte Festprogramm gestalteten.

Frau Kasten vom Stadtbüro Ost- und Westsiedlung wies auf die positiven Entwicklungen durch die städtebauliche Sanierungsmaßnahme „Soziale Stadt / Ost- und Westsiedlung“ hin. In diesem Jahr wurde der neue Roxy-/ Helco-Spielplatz, der von den Kindern der Siedlung schon seit Beginn der Sommerferien genutzt wird, Wirklichkeit.

Nach den Begrüßungsreden startete auf der Bühne das Programm. Die gebotenen Musik- und Tanzdarbietungen lassen sich nur unter dem Stichwort abwechslungsreich zusammenfassen: Kinderlieder der Kindergärten KunterBund und Christ König, Tanzdarbietungen der türkischen Tanzgruppe Rüzgar sowie von Tanzschülerinnen und Schülern der Tanzschule Kwiatkowski, selbstkomponierter Blues von Schülerinnen und Schülern der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule, Rock und Pop von den „Stiften“, Saxophonklänge von der Jazzgruppe der Städtischen Musikschule oder ein im Kinderhaus des SOS-Mütterzentrum entstandenes Lied zum Thema „Respekt, kein Platz für Rassismus“. Herr Pozzato moderierte unterhaltsam durch das Programm.

Zwischendurch wurden die künstlerischen Darbietungen für die Siegerehrungen der Teilnehmenden an den Viertel-Läufen unterbrochen. Auch dieses Jahr bereicherten die Viertel-Läufe das Festprogramm. Unter dem Motto „Ein Viertel bewegt sich“ konnten wieder kleine und große Läufer motiviert werden, sich auf verschiedenen Distanzen durch die Siedlung zu bewegen. Ein Höhepunkt war dabei ohne Zweifel der Schnupperlauf, 33 Kinder aus den Kindergärten Christ König und Rasselbande meisterten die Strecke von einem Kilometer. Aber auch die Staffelläufe brachten Spannung und viel Respekt gebührt den 5km-Läufern, die sich auf die läuferisch anspruchsvolle Strecke voller Höhenunterschiede begaben.

Die Viertelläufe waren mit viel Engagement von Frau Köbrich und Herrn Bätjer (Gymnasium SZ-Bad), Herrn Wiencke (MTV Salzgitter von 1863 e.V.), Herrn Rösel (Apotheke Am Eikel) und Herrn Schäfer (Stadtbüro Ost- und Westsiedlung) vorbereitet worden.

Die Viertelläufe waren im Programm des am gleichen Wochenende in Salzgitter stattfindenden Festivals des Sports geführt. Im Rahmen dieser gesamtstädtischen Veranstaltung gab es mit den im Stadtbüro durchgeführten Wii-Wettbewerb, bei dem online Teilnehmer aus Lebenstedt, Thiede und der Ost- und Westsiedlung in Wettstreit treten konnten, ein weiteres Event im Rahmen des Stadtteilfestes. Das Stadtbüro war durchgängig von Wii-Liebhabern umlagert.

Ein kulinarischer Höhepunkt des Festes war eine dem NOW gespendete Riesentorte der Bäckerei Conti, mit Fotos der Siedlung auf Esspapier. Die Torte wurde erst allgemein bestaunt und dann restlos verputzt.

Neben Kuchen und Torte gab es selbstverständlich weitere Köstlichkeiten zur Stärkung. Der Stand der Türk.-Islam. Gemeinde, an dem Lahmacun frisch zubereitet wurde, war ein großer Anziehungspunkt. Auch das breite Angebot von Speisen der Schülerinnen und Schüler des Projektes AQUA der Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule lockte viele Gäste.

Für die Kinder gab es zahlreiche Möglichkeiten zum Spielen, Schminken oder kreativen Basteln.

Während die älteren Gäste die Gelegenheiten zum Begegnen und Austauschen nutzten.

Im Vergleich zu den Vorjahren wurde die Mobilität auf dem Festplatz für Rollstuhlfahrer oder andere Personen, die nicht so gut zu Fuß sind, erleichtert. Eine Rampe , die den Übergang erleichterte zwischen Park- und Marktplatz erleichtert, war in Modulbauweise von Auszubildenden der Firma MAN unter Anleitung von Herrn Heyroth gebaut worden und hat sich bewährt.

Das Stadtteilfest zeigte wieder einmal, wie gut die Vernetzung im Stadtteil funktioniert. Die NOW-Partner wurden durch viele andere soziale Partner wie die AWO, die Caritas-Sozialstation, die Communauten vom AK Stadtgeschichte, die Dr.-Klaus-Schmidt-Hauptschule, die Kindergärten Christ König, KunterBund und Rasselbande, das SOS-Mütterzentrum, den Tauschring, die Türk.-Islam. Gemeinde, den Sozialverband, die Volkshochschule und das Stadtbüro Ost- und Westsiedlung unterstützt.

Finanzielle Hilfe gab es durch die Stadt Salzgitter, Referat Stadtumbau und Soziale Stadt (Bühne und Strom) und die Sparkasse Goslar/Harz (Viertelläufe). Hervorzuheben ist auch die Unterstützung durch ortsansässige Betriebe: die durch die Bäckerei Conti gespendete Riesentorte, die Tanzvorführung der Tanzschule Kwiatkowski oder die finanzielle Unterstützung durch die Firma home plus, Ingo Rieck.

Artikel in der Salzgitter Zeitung vom 24.09.12

 
<<< Zurück zur Übersicht "Leben in der Siedlung"

 
 

 

| © 2005 - 2017 Stadt Salzgitter | Impressum |